Wer sich etwas mit dem Thema „Facebook Marketing“ beschäftigt, der kommt nicht um das Thema „Facebook Kampagnen“ vorbei. Obwohl man schon gutes Marketing mit einer Facebook-Seite alleine betreiben kann, so lohnt es sich meistens, sich darüber Gedanken zu machen, ob man nicht Geld in Werbung investiert, um das eigene Business zu promoten.




Für private Nutzer ist Facebook ein soziales Netzwerk. Für Unternehmen jedoch ist Facebook grundsätzlich eine Werbeplattform bzw. ein Marketing-Tool, um das eigene Business voran zu bringen. Der Werbeanzeigenmanager stellt hierbei eine Möglichkeit dar, gezielt Werbung zu schalten und die eigene Zielgruppe zu erreichen.

Facebook Kampagnen bieten dir genau diese Möglichkeit. Mithilfe des Facebook Werbeanzeigenmanagers ist es möglich, bequem seine eigene Werbeanzeige zu erstellen und sie auf Facebook zu schalten. So kannst du mehr aus deinem Facebook-Marketing heraus holen und übst dich darin, Werbeanzeigen zu erstellen, die konvertieren.

In diesem Artikel gebe ich dir nützliche Informationen zum Thema und zeige dir, wie auch du profitable Facebook-Werbeanzeigen erstellst. Los geht’s!

 

Was ist eine Facebook Kampagne?

Unter einer Facebook Kampagne versteht man eine bezahlte Werbemaßnahme, mit deren Hilfe man eine Anzeige auf Facebook stellt, einen Beitrag bewirbt oder seine eigene Facebook Seite promotet.

Jedes Unternehmen hat ein bestimmtes Werbebudget zur Verfügung. Facebook Werbeanzeigen sind eine gute Möglichkeit, dieses Budget zu investieren.

Solltest du dich fragen, warum du eine Facebook Kampagne erstellen solltest, dann kann ich dir einen entscheidenden Grund dafür nennen:

Facebook sammelt als größtes soziales Netzwerk Unmengen an Daten seiner Nutzer. Die Nutzer geben die Information dabei frei heraus. Nahezu jeder Nutzer liked nämlich bestimmte Seiten, gibt seine Interessen und Hobbies an. Sie zeigen anderen welche Filme sie geschaut haben, welche Bücher sie gelesen haben oder welche Art von Musik sie hören. Sie geben an, ob sie gerade in einer Beziehung sind, sich verlobt haben, heiraten oder sogar ein Kind bekommen haben. Facebook ist daher eine clever getarnte Werbeplattform.

Die Informationen, die Nutzer von sich Preis geben, greift der Werbeanzeigenmanager bei Facebook raus. Durch Ihn kannst du Facebook Kampagnen erstellen, die perfekt auf deine Zielgruppe zugeschnitten sind. Deine Kampagne wird also nur denen Menschen angezeigt, die in dein Raster passen.

Obwohl eine Facebook Kampagne großartige Möglichkeiten bietet, so muss man extrem achtsam sein, was das Schalten von Werbeanzeigen angeht. Wenn man nicht genau aufpasst, dann sind unprofitable Werbeanzeigen und verschwendete Kosten die Folge.

 

Welche Arten von Kampagnen gibt es?

Der Werbeanzeigenmanager bietet dir viele Möglichkeiten, eine Facebook Kampagne zu starten. Welche Art von Kampagne du starten möchtest, kommt natürlich stark auf die Art deines Business an und auf den Werbezweck, den du erfüllen möchtest.

Als Blogger, der sein eBook promotet, hast du natürlich eine ganz andere Ausrichtung als ein Online-Shop Besitzer, der sein spezielles Angebot anbietet oder ein Marketer, der seine E-Mail-Liste aufbauen will.

Es gilt sich daher genaue Gedanken zu machen um die Art der Kampagne, die man erstellen will. Eine gut eingerichtete Kampagne kann dein Business entschieden voranbringen. Ziel sollte es schließlich sein, dass die Einnahmen der Facebook Kampagne nicht nur deine Werbekosten decken, sondern auch Profit bzw. ausreichend Mehrwert bringt.

Es gibt verschiedene Arten von Kampagnen. Einige davon sind:

•    Bewerbe deine Beiträge
Promote einen Beitrag deiner Facebook Seite. Sorge für einen guten Werbetext und eine gute optische Note. Baue einen Link in den Beitrag ein und leite somit Interessenten auf deine Webseite.

•    Hebe deine Seite hervor
Sorge für mehr Fans, indem du deine Facebook-Seite hervorhebst. Diese Fans kannst du mit der Zeit zu loyalen Kunden machen.

•    Erhalte Videoaufrufe
Videos können bei Facebook eine unglaublich große Reichweite entwickeln. Es kann sich daher lohnen, ein Video mithilfe einer Facebook Kampagne zu promoten.

•    Leite Menschen auf deine Webseite
Möchtest du deine Zielgruppe auf deine Landingpage oder Squeezepage leiten? Dann ist diese Option für dich.

•    Bringe Menschen dazu, dein Angebot in Anspruch zu nehmen
Hat dein Online-Shop gerade einen Sommer-Sale oder bietest du ein spezielles Angebot an? Dann lasse es deine Zielgruppe wissen.

Auch wenn deine Werbeanzeige nicht direkt Klicks bekommt, so können einige Nutzer auf deine Facebook-Seite gelangen und diese liken.

 

Wie du Schritt für Schritt eine Kampagne erstellst

Beginnen wir einmal, unsere Facebook Kampagne zu erstellen:

Nehmen wir an, dass du ein Infoprodukt erstellt hast und die passende Landingpage dazu. Nun möchtest du mithilfe des Facebook Werbeanzeigenmanagers hochwertigen Traffic auf deine Seite lotsen.

Zu Beginn rufst du den Werbeanzeigenmanager unter der folgenden Adresse auf:

www.facebook.com/ads/manager/creation/

Anschließend kannst du anfangen, deine Facebook-Kampagne zu erstellen. Bestimmt hast du dir im Vorhinein Gedanken darüber gemacht.

Werfen wir einen Blick auf den Ablauf:

1.    Zunächst wählst du die Art der Kampagne aus. In unserem Fall wollen wir Traffic auf unsere Landingpage bekommen. Dafür wollen wir, dass die Nutzer direkt auf die Seite geleitet werden, wenn sie die Anzeige anklicken. Wir wählen also die Option „Leite Menschen auf deine Webseite“.

2.    Anschließend wählen wir die geographischen und demographischen Daten unserer Zielgruppe aus. Wir können auswählen, aus welchem Bundesland unsere Nutzer kommen, ob wir in ganz Deutschland nach Kunden suchen wollen oder die gesamte DACH-Region einbeziehen.

3.    Wähle das Alter deiner Zielgruppe aus. Willst du vor allem junge Nutzer erreichen oder etwa Nutzer ab 40? Überlege dir genau wie dein idealer Kunde aussieht.

4.    Wähle als Sprache „deutsch“ aus. Wenn deine Werbeanzeige auf deutsch ist, dann sollte der Betrachter sie auch verstehen

5.    Bei der detaillierten Zielgruppenauswahl kannst du deinen Kunden so ideal beschreiben, wie du möchtest. Für welche Seiten interessiert er sich? Welche Themen sind für Ihn relevant? Welche Hobbies hat er? Mache dir genaue Gedanken über diese Fragen.

6.    Entscheide, wie und wo deine Anzeigen angezeigt werden. Du kannst deine Werbeanzeige nur auf Computern anzeigen lassen oder nur auf mobilen Geräten. Genau kannst du deine Anzeigen auch bei Instagram schalten.

7.    Regele den Zahlungsplan. Du kannst dein Tages oder Laufzeitbudget angeben und den entsprechenden Zeitraum festlegen, an dem deine Anzeige geschaltet wird.

8.    Je nach Zahlungsplan zahlst du nach Klick (PPC), Impression oder nach Nutzer pro Tag.

9.    Achte auf die Zielgruppendefinition auf der rechten Seite. Sie zeigt dir unter Anderem die potentielle Reichweite und die geschätzte regelmäßige Reichweite an.

10.    Als nächstes gilt es, die Werbeanzeige an sich zu erstellen. Hier ist die optische Komponente entscheidend und der Werbetext, den du verwendest. Allgemein gibt es hier keinen Königsweg. Was du genau bewerben willst, hat viel mit der Anzeige zu tun. Du solltest Feedback von anderen einholen, was die Wirkung deiner Anzeige angeht.




Vor allem solltest du eines mit deiner Werbeanzeige machen: Du solltest sie testen, testen und nochmals testen. Vor allem, wenn du am Anfang stehst, so kannst du nicht erwarten, sofort eine perfekte Werbeanzeige zu erstellen. Genauer gesagt musst du immer deine Werbeanzeigen A/B testen.

Du testest Werbeanzeigen, indem du 2 oder 3 Anzeigen gleichzeitig schaltest und diese mit unterschiedlichen Bildern und Texten bestückst. So kannst du schauen, welche Anzeige am profitabelsten ist. Dann gilt es, eine Werbeanzeige so weit zu optimieren, bis sich eine profitable Anzeige herauskristallisiert.

 

Fazit

An sich ist es keine Kunst, eine Werbeanzeige zu erstellen. Jedoch benötigt es Zeit und Arbeit, eine Facebook Kampagne zu erstellen, die wirklich profitabel ist.

Zunächst empfiehlt es sich, Tests auszuführen, bevor man mit einem größeren Budget in eine Kampagne investiert. Schließlich willst du sicher stellen, dass dein Budget clever genutzt wird.