Seit einigen Jahren ist die kostenlose App Snapchat auf dem Markt. Was zu Beginn als ein lustiger Trend für Jugendliche begann, die sich gegenseitig verzierte Bilder zuschickten, wurde mit der Zeit zu einer milliardenschweren App und zu einer neuen Möglichkeit Marketing zu betreiben.

Täglich nutzen schon über 100 Millionen Menschen weltweit Snapchat: Sie schicken sich gegenseitig sogenannte „Snaps“, schauen sich die Snaps von ihren Freunden und Persönlichkeiten an oder nutzen andere Funktionen der App.




Immer mehr Menschen sind auf Snapchat vertreten. Wie vor einigen Jahren so gut wie jeder ein Facebook Profil hatte oder sich Whatsapp geladen hatte, so erstellen sich immer mehr Menschen einen Snapchat-Account und nutzen ihn.

Doch was sind die Vorteile von Snapchat, wenn es um das Thema „Marketing“ geht? Wie nutzen wir Snapchat als Tool im Online-Marketing? In diesem Artikel beantworte ich dir diese Frage und zeige dir, wie du effektiv Snapchat-Marketing betreibst.

 

Was ist Snapchat

Obwohl Snapchat mittlerweile recht geläufig ist, so kennen sich noch immer viele Menschen nicht mit dem neuen Phänomen aus oder wissen nicht genau, um was es geht.

Snapchat ist im Grunde eine Mischung zwischen Instant Messaging Dienst und sozialem Netzwerk. Die App ist die bedeutendste Instant-Messaging-App nach Whatsapp und wird von Millionen Menschen genutzt, um untereinander zu kommunizieren.

Die Kommunikation auf Snapchat ist recht speziell: Nutzer schicken sich gegenseitig Snaps, wobei ein Snap einfach ein Bild mit Effekten, Text oder Filtern sein kann oder Videos, von denen eines nicht länger als 10 Sekunden lang sein darf. Außerdem können Nutzer auch wie bei jedem anderen Chat-Programm normal miteinander schreiben, wobei der Chat-Verlauf als auch die Snaps, die man sich schickt, nach dem Anschauen gelöscht werden.

Die Kommunikation bei Snapchat ist neu und anders. Das ist es, was Snapchat unter Anderem so interessant macht.

Zudem bietet Snapchat weitere Funktionen an mit anderen zu kommunizieren oder unterhalten zu werden. Man kann zum Beispiel seine Snaps in seiner „Story“ speichern anstatt sie nur an andere zu schicken. In der Story befinden sich alle deine gespeicherten Snaps der letzten 24 Stunden. In dem Zeitraum eines Tages können die Snaps darin beliebig oft von deinen Freunden und Followern angeschaut werden, danach werden sie gelöscht.

Weiterhin promotet Snapchat spezielle Events wie virtuelle Städtetrips, Berichterstattung von einer Veranstaltung oder Besonderheiten zu Feiertagen. Der Clou: Die Nutzer erstellen selbst die Inhalte. So entsteht eine neue, frische Art des Entertainments.

Außerdem sind große Firmen bzw. Webseiten wie Buzzfeed, CNN oder Cosmopolitan bei Snapchat vertreten und informieren die Nutzer über ihre Inhalte.

 

Wie Snapchat genutzt wird und von wem

Die Nutzerbasis von Snapchat ist recht jung. Teenager haben die App extrem erfolgreich gemacht und nutzen sie noch immer. Mit der Zeit nutzen auch andere Gruppen den Instant-Messaging-Service.

Es ist vorauszusehen, dass Snapchat wie Facebook zu einem Massenmedium wird. Anhand von Facebook kann man sehen, dass soziale Netzwerke „altern“. Mittlerweile sind schließlich auch viele ältere Menschen auf Facebook anzutreffen.

Das Herzstück von Snapchat sind die privaten Nutzer, die schlichtweg Inhalte konsumieren wollen. Diese Menschen gilt es für seinen Snapchat Account zu begeistern und sie an sich zu binden.

Da sich viele Menschen bei Snapchat registrieren, wird die Plattform auch immer interessanter für Unternehmen und Marketer. Mehr und mehr Unternehmen, Blogger und Marketer sind auf der Plattform aktiv vertreten und nutzen sie als Marketing-Tool.

 

Wie du es für dein Marketing nutzen kannst

Nun kommen wir zur Frage, wie du Snapchat für dein Marketing nutzen kannst. Wenn du im Online-Marketing aktiv bist, dann hast du höchstwahrscheinlich schon eine Facebook-Seite und hast je nach Art deines Business weitere Social Media Plattformen für dich entdeckt wie Twitter, Instagram oder Pinterest.

Nun wird es Zeit für dich, zu überlegen, ob du Snapchat zu deinem Marketingplan hinzufügen willst. Snapchat ist nämlich schlichtweg eine weitere Möglichkeit, deine Zielgruppe zu erreichen und von ihr zu profitieren.

Nicht jedes soziale Netzwerk ist gleich. Egal ob Twitter, Instagram oder Snapchat: Alle Plattformen haben ihre Eigenheiten.

Snapchat zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass es sehr persönlich ist. Man zeigt sich auf Snapchat meist von seiner persönlichen Seite. Man gibt Einblicke in den eigenen Alltag, zeigt was man gerade macht oder denkt und kann direkt mit seiner Zielgruppe kommunizieren.

Dein Snapchat-Account kann Ausdruck deiner eigenen Persönlichkeit sein. Es gilt deine Follower zu unterhalten und ihnen interessante Inhalte zu bieten. Snapchat ist ein ernstzunehmendes Marketing-Tool, mit dem du auch Verkäufe erzielen kannst.

Um dies zu schaffen, musst du dir vor Augen führen, dass man eine gute Bindung zwischen sich und der eigenen Zielgruppe aufbauen muss, bevor man erwarten kann, dass sie von einem kauft. Die gute Verbindung zu einem potentiellen Kunden ist das, was sich verkauft.

Du erschaffst diese emotionale Bindung dadurch, dass du täglich Inhalte veröffentlichst und mit deiner Zielgruppe kommunizierst. Das kann etwas „Arbeit“ bedeuten, wenn du es so nennen möchtest. Snapchat ist ein Tool, das nahezu permanent gepflegt werden sollte. Snappe also ausreichend und beantworte die Nachrichten deiner Zielgruppe.




Wie genau dein Snapchat-Marketing aussieht, kommt ganz auf dein Business an. Bei nahezu allen anderen Plattformen kannst du in der Regel Inhalte erstellen, vorplanen und dann veröffentlichen. Bei Snapchat ist es zwar auch möglich Inhalte hochzuladen, jedoch ist das Tool dafür da, um „live“ aktiv zu sein. Snappe also spontan und teile deine Gedanken mit. Wenn du Internet-Marketer bist, dann gib Einblick in deine Projekte und gib Tipps preis. Als Blogger willst du eventuell mehr deinen Alltag anbieten. Und als Online-Shop kannst du zwischen deinen unterhaltenden Snaps dezent deine Angebote anpreisen. Vermeide es bei Snapchat Hardselling zu betreiben.

Es ist außerdem wichtig, dass du Snapchat Follower bekommst. Um Follower zu bekommen, müssen andere auf deinen Account aufmerksam werden. Dies schaffst du dadurch, dass du deinen Snapcode möglichst viel verbreitest. Der Snapcode ist ein Code, den andere Nutzer einfach nur einscannen müssen, um dir zu folgen.

Nutze deinen Snapcode als dein Facebook-Bild, füge ihn in die Sidebar deines Blogs ein, verbaue ihn in deinen Newsletter und poste ihn ab und zu auf deinem Instagram-Profil. Du hast viele Möglichkeiten.

 

Fazit

Wie du siehst kann es sich lohnen, Snapchat zu einem festen Bestandteil deines Marketingplans zu machen. Solltest du noch nicht Snapchat besitzen, dann lade dir die App kostenlos herunter und mache dich mit ihr vertraut.

Snapchat wird in Zukunft immer wichtiger und bedeutender werden. Aus diesem Grund lohnt es sich schon jetzt damit anzufangen.

Sorge dafür, dass so viele Personen deiner Zielgruppe wissen, dass du bei Snapchat bist. Baue eine Verbindung zu ihnen auf und dann profitiere von ihnen. Zeige deiner Zielgruppe, dass du dich um sie kümmerst. Schon bald wirst du sehen, dass sich dein Einsatz auszahlt.