Wie du deinen Blogartikel für die Suchmaschine optimierst

Wer einen Blog starten möchte oder bereits einen Blog besitzt, der kommt um das Thema „Suchmaschinenoptimierung“ nicht herum. SEO ist seit langer Zeit einer der wichtigsten Faktoren, wenn es um erfolgreiches Online Marketing geht. Eine gute Suchmaschinenoptimierung ist daher unerlässlich für jeden, der sein Online Marketing professionell angehen möchte.




Die meisten Menschen werden höchstwahrscheinlich durch Google oder eine andere Suchmaschine auf deine Webseite stoßen. Der Traffic der Suchmaschinen ist immens. Du als cleverer Marketer willst sicher stellen, dass deine Blogartikel gut geranked werden.

Warum gutgerankte Inhalte so wichtig sind und wie du deinen Content für die Suchmaschinen optimierst, erfährst du in dem folgenden Blogartikel.

 

Warum du Blogartikel brauchst

Wenn du ein Unternehmen hast, das du mittels eines Blogs bewerben musst, dann reicht es nicht einfach ziellos Content zu erstellen. Viel mehr geht es darum, Content zu erzielen, der nicht nur auf etwas zusteuert, sondern auch Probleme löst.

Es geht um die Erschaffung hochwertiger Inhalte für deine Zielgruppe. Durch Blogartikel bekommst du Aufmerksamkeit. Personen deiner Zielgruppe werden durch die Suchmaschine automatisch auf deine Seite kommen. Sie wollen sich über ein bestimmtes Thema erkundigen und stoßen auf deinen Blogartikel, der ihnen weiterhilft. Erstelle Content, der Menschen wirklich anspricht und die Fragen deiner Zielgruppe beantwortet.

Blogartikel bedeuten nicht nur Mehrwert für den Leser. Sie sind auch nützlich, um eine E-Mail-Liste aufzubauen oder um Produkte zu verkaufen. Fremde werden zu Lesern, Leser werden zu Interessenten, Interessenten werden zu Kunden.

Der Content, den du auf deinem Blog veröffentlichst, will gut gerankt werden. Und an dieser Stelle ist Suchmaschinenoptimierung von Bedeutung.

 

Warum du deine Artikel auf SEO optimieren solltest

Der Grund, warum du dir Gedanken über SEO machen solltest, ist einfach: Deine Blogartikel können inhaltlich extrem gut sein. Nur leider bringt dir der beste Content nichts, wenn er nicht gelesen wird.

Damit deine Inhalte die Aufmerksamkeit bekommen, die sie verdienen, ist es unerlässlich, SEO zu betreiben. Wenn du SEO nicht ernst nimmst, dann nimmst du das Content Marketing deines Business nicht ernst.

Personen müssen wissen, dass dein Content existiert. Daher ist es deine Aufgabe, diesen Content zu promoten. Du kannst dem Content kurzzeitig Aufmerksamkeit verschaffen, indem du ihn beispielsweise über Social Media bewirbst. SEO gibt dir jedoch die Möglichkeit deine Blogartikel langfristig zu bewerben, indem du den Text für die Suchmaschine optimierst und andere Strategien nutzt. So kannst du mit wachsendem Content eine wachsende Besucherzahl auf deinem Blog erwarten.

 

Wie du deine Blogartikel auf SEO optimieren kannst

Bevor wir unseren Artikel gut ranken können, müssen wir wissen, dass Suchmaschinen wie Google Inhalte im WWW nach ganz bestimmten Kriterien bewerten und einstufen. Die Suchmaschinen wollen dem Nutzer die bestmögliche Erfahrung bieten. Wenn er nach einem Thema sucht, dann soll er auf einen Inhalt stoßen, der wirklich relevant für ihn ist und Mehrwert für ihn bietet.

Doch wie kann eine Suchmaschine wissen, ob ein Inhalt für einen Nutzer relevant ist?

Zum Einen schauen sich Suchmaschinen den bloßen Text deines Inhaltes an. Je nachdem wie er geschrieben ist, enthält er Wörter, die mit dem gesuchten Thema zu tun haben. Dein Wort kann beispielweise ein Hauptkeyword enthalten, nach dem bei Google gesucht wird. Dieses Hauptkeyword sollte dann öfters in deinem Text genannt werden. Zudem gibt es andere relevante Begriffe, die dein Text aufweisen soll, damit die Suchmaschine den Inhalt deines Textes einschätzen kann. Eine Keyword-Recherche ist wichtig. Mache dir die Arbeit und brainstorme nach relevanten Begriffen.

Die Struktur kann auch eine Rolle spielen: Verwendest du beispielsweise das Hauptkeyword in einer Überschrift, so kann dies dir ein besseres Ranking verschaffen. Es ist auch wichtig, ob dein Blogartikel Links enthält. Du solltest darüber hinaus auch Bilder in deinen Text einbinden. Diese Bilder solltest du dann auch entsprechend umbenennen, da dies ebenfalls von Bedeutung sein kann.

Zugegeben: Ein Blogartikel ist relativ schnell geschrieben. Jedoch kann es mühsam sein, wenn man versucht manuell Suchmaschinenoptimierung zu betreiben. An dieser Stelle kommen Tools zum Einsatz.

Es gibt verschiede Hilfsmittel, die dir den Alltag eines Bloggers leichter machen. Dies gilt auch, wenn es um SEO geht. Wenn du dich noch nicht so gut mit dem Thema SEO auskennst, dann empfehlen sich Tools wie „Yoast SEO“. Dieses Plugin gibt dir Tipps, wie du deinen Artikel optimieren kannst. So achtet es beispielsweise darauf, dass du nicht zu wenig oder zu viel Haupt-Keywörter verwendest oder du kannst auf einfache Weise deine Meta-Description für Google ändern.

 

Achte nicht nur auf den Text

Neben dem Text ist es weiterhin wichtig, dass „Off-Page“-Optimierung betrieben wird. Dies bedeutet, dass deine Webseite auch ausreichend Links aufweist, die auf deine Webseite verlinken.

Das Prinzip von Google war ursprünglich folgendes: Eine Seite ist umso wertvoller, wenn möglichst viele andere Seiten auf sie verweisen. Zwar haben sich im Laufe der Jahre die Ranking-Faktoren verändert, dennoch bleibt das Prinzip mehr oder weniger gleich.
Aus diesem Wissen können wir unseren Vorteil ziehen. Sorge also dafür, dass deine Webseite und auch deine Blogartikel Links von außerhalb bekommen. Um das bewerkstelligen zu können, musst du hochwertige Inhalte erschaffen, auf die gerne verlinkt wird.




 

Fazit

Suchmaschinenoptimierung ist in den wenigsten Fällen Raketenwissenschaft. Obwohl es recht aufwendig sein kann, deine Webseite im allgemeinen gut zu ranken, so ist es relativ leicht, deine Blogartikel für Google und Co. zu optimieren.

Solltest du dennoch Schwierigkeiten mit SEO haben oder dich noch nicht gut auskennen, so kann es sich lohnen, professionelle Hilfe zu beanspruchen.

Kümmere dich um die SEO deiner Blogartikel. Verdeutliche dir die Vorteile, die eine gute Suchmaschinenoptimierung für dein Business bringt: Mehr Traffic, mehr Reichweite, mehr Sales.